Aktuelles

Workshop "Konflikte und Teilhabe in nachhaltigen Konsummärkten“ am 22.02.2023

30.01.2023

Workshop des Lehrstuhls für Marketing in Zusammenarbeit mit dem Philosophischen Seminar: „Konflikte und Teilhabe in nachhaltigen Konsummärkten“ am 22.02.2023 im Wissenschaftszentrum Kiel, Fraunhoferstraße 13, Raum Einstein.

Geöffnet für interessierte Gäste-

Leitfragen sind zum Beispiel:

-Welche Charakteristika nachhaltiger Konsummärkte können die politische und soziale Teilhabe von Konsumierenden beschränken oder befördern?

-Welche normativen Konflikte werden von nachhaltigen Konsummärkten erzeugt und wie können diese verhindert oder abgebremst werden?

Weitere Infos finden Sie hier und im Flyer.

(Ein Post von der Professur für Marketing)

RI&E / KIRI – Gemeinsames Symposium in San Francisco

20.01.2023

Im 21. und 22. April wird in San Francisco die Annual Responsible Innovation & Entrepreneurship Conference am Lam Family College of Business (LFCoB) der San Francisco State University stattfinden. Das Kiel Institut for Responsible Innovation (KIRI) beteiligt sich mit einer gemeinsamen Session unter der Leitung von Carsten Schultz und Stefan Hoffmann an diesem Symposium. Damit soll auch der Grundstein der Zusammenarbeit von RI&E (San Francisco) und KIRI (Kiel) gelegt werden.

Weitere Informationen gibt es hier

(Ein Post von der Professur für Marketing und der Professur für Technologiemanagement)

 

Innovationsmanager*in gesucht!

17.01.2023

Im Rahmen des BMBF-geförderten WIR!-Projekts "CAPTN Energy" sucht die Professur für Supply Chain Management (Prof. Dr. Frank Meisel) eine*n Innovationsmanager*in. Die Stelle ist in Vollzeit und zum nächstmöglichen Zeitpunkt ausgeschrieben. Die Aufgabengebiete, das Anforderungsprofil und weitere Informationen finden Sie hier.

Schriftliche Bewerbungen können bis zum 10. Februar 2023 an der Professur für Supply Chain Management eingereicht werden. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

Neue Veröffentlichung von der Professur für Finanzwirtschaft

05.01.2023

Der Forschungsbeitrag "Islamic Profit and Loss Sharing Contracting versus Regular Equity in Entrepreneurial Finance: Risk Sharing and Managerial Incentives" von Abdulali Hadizada und Peter Nippel ist in dem Journal of Entrepreneurial Finance, Vol. 24, Iss.2 (Winter 2022), veröffentlicht worden.

Abstract:

An entrepreneur shares business risk with the investors providing capital for her firm. Risk sharing is per se beneficial, but also results in an agency problem from diminished incentives for the entrepreneur. This classical trade-off depends on the financial contracting between the entrepreneur and the financier. As an alternative to debt or equity, we consider musharaka financing, an Islamic profit and loss sharing contract. First, we show that debt is inferior to equity or musharaka even though debt financing ensures first best efforts in our model. Whether financing with equity or by use of musharaka results in higher utility for the entrepreneur depends on how the firm’s risks are related and on the structure of the costs the entrepreneur has to bear when spending effort.

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

 

Keynote Speech im MBA-Programm an der Kobe University

16.12.2022

Am 16.11.2022 hat Professor Joachim Wolf eine Keynote Speech im MBA-Programm der Kobe University gehalten. Das Thema des Vortrags lautete: „The Japanese Management Style in the Western Literature – Do Westerners have Outdated Knowledge on the Japanese Management Style?” Die Präsentation fand statt in Tokyo Ōtemachi, dem wirtschaftlichen Zentrum Japans. Das Foto zeigt Joachim Wolf in Kreise eines Teiles der Seminarteilnehmer.

KobeUniversity

(Ein Post von der Professur für Organisation)

 

Spannende und spaßige Exkursion zur OECD nach Paris

06.12.2022

15 BWL-Studierende der CAU waren mit Professor Heckemeyer & Team auf einer 3-tägigen Exkursion nach Paris. Absoluter Höhepunkt der Reise war ein mehrstündiges Seminar mit den Expertinnen und Experten der OECD zu den großen aktuellen Fragen der internationalen Steuerpolitik. Auch ein Besuch beim PwC Headquarter Paris und die Erkundung der Stadt Paris standen auf dem Programm. Die Reise fand statt auf freundliche Einladung des Leiters des OECD Zentrums für Steuerpolitik, Herrn Achim Pross, und mit sehr großzügiger finanzieller Unterstützung und organisatorischer Begleitung durch PwC. Es war ein großes Erlebnis!

parisexkursion

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

Frühstück für Erstsemester-Studierende

25.11.2022

Am 17.11. richtete das Institut für BWL ein Frühstück für die Erstsemester-Studierenden des Wintersemesters 2022/2023 aus. Knapp 90 Studierende nahmen das Angebot an, bedienten sich am reichhaltigen Buffett und kamen mit den Professor:innen Claudia Büngeler, Catherine Cleophas, Christian Blecher, Jost Heckemeyer, Alexander Klos und Frank Meisel sowie unserer Studiengang-Koordinatorin Rommy Zwilling ins Gespräch.

Gesponsert wurde die Veranstaltung von der Fachschaft WiSo, die sich auch intensiv an den Vorbereitungen beteiligte, sowie vom Förderverein „Gesellschaft für Betriebswirtschaft zu Kiel e.V.“.

Die Fachschaft nahm sich ebenfalls der reichlich übergebliebenen Lebensmittel an und nutzte diese direkt für den im Anschluss stattgefundenen Wochenendausflug mit den Erstsemestler:innen.

frühstückfruhstuck

Ihr Institut für Betriebswirtschaftslehre.

Renovierung und Neuausstattung von Seminarräumen

25.11.2022

In den letzten Wochen wurden die Seminarräume „Gutenberg“ und „Schmalenbach“ im BWL-Institutsgebäude am Westring 425 sowohl renoviert als auch neu möbliert. Ebenso wurde das Medienkonzept überarbeitet und mit neuer Technik ausgestattet.

Wir wünschen allen Studierenden und Lehrenden ein produktives Arbeiten in den modernisierten Räumlichkeiten.

Seminarraume

Ihr Institut für Betriebswirtschaftslehre.

Forschungsvortrag von Prof. Dr. Ron Piccolo zum Thema "Goal Priming and Performance"

23.11.2022

Professor Ron Piccolo, Galloway Professor of Management am College of Business der University of Central Florida, wird am Dienstag, den 29. November 2022 um 18 Uhr im Gutenberg Seminarraum (Westring 425) einen Forschungsvortrag zum Thema "Goal Priming and Performance: A Research Field in Crisis?" halten. Im Anschluss an den Vortrag findet ein Get-together statt. Um Anmeldung wird gebeten. Mehr über Professor Ron Piccolo erfahren Sie hier.

piccolo

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

 

Prof. Dr. Jost Heckemeyer hält Lorenz-von-Stein-Gedächtnisvorlesung 2022 zu Fragen der europäischen Steuerpolitik

18.11.2022

Bei der diesjährigen Vorlesung zum Gedenken an den holsteinischen Verwaltungswissenschaftler Lorenz von Stein hat Professor Dr. Jost Heckemeyer auf Einladung der Lorenz-von-Stein-Gesellschaft vor ca. 50 Zuschauenden über die Ausrichtung der europäischen Besteuerung referiert. Im Mittelpunkt stand die Frage, wie multinationale Unternehmen über die Besteuerung einerseits zu einem fairen steuerlichen Beitrag zu den öffentlichen Finanzen herangezogen werden können, zugleich jedoch die Abwehrgesetzgebung gegen mögliche Steuervermeidung nicht derart überhandnimmt in Dichte und Komplexität, dass wirtschaftliche Aktivität in der Europäischen Union zurückgedrängt oder in andere wettbewerbsfähige Regionen der Welt verlagert wird. Die Politik der EU sieht Prof. Heckemeyer hierbei kritisch und in einer Schieflage, die es für die Zukunft zu korrigieren gilt. Hierzu bedarf es grundlegender Reformen und Harmonisierungsschritte im Bereich der Unternehmensbesteuerung in der EU anstatt der bisherigen Kaskade symptombezogener Einzelmaßnahmen.

2022_Lorenz-von-Stein-Gedächtnislesung

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

Marketing Impulse XXL

10.11.2022

Auf den Punkt und praxisnah präsentierten am Dienstag den 08.11.2022 sechs Marketing-Doktorand:innen ihre neusten Forschungsergebnisse.

Moderiert von Dr. Rolf Schwerdtfeger, Vorstand des Marketing-Clubs Schleswig-Holstein und Prof. Stefan Hoffmann von der CAU Kiel fand die Veranstaltung Marketing-Impulse XXL zum zweiten Mal als Kooperationsveranstaltung der Clubs der DMV Region Nord statt. Wieder präsentierten sechs junge Wissenschaftler:innen der Marketinglehrstühle in Münster, Rostock, Hamburg, Göttingen, Kiel und Bremen ihre Forschungsarbeiten. Dabei standen aber nicht Theorie und Methode, sondern die Anwendung der aktuellen wissenschaftlichen Befunde im Vordergrund. Und so konnten die ca. 100 online zugeschalteten Teilnehmer:innen wertvolle Impulse mitnehmen:

• Omnichannel-Strategien sind erfolgreich.

• Fehlverhalten bei der Nutzung von Sharing-Angeboten lässt sich durch persönliche Interaktionen reduzieren.

• Die Überzeugungskraft von SmartBots als Verkaufsagenten lässt sich steigern.

• Emails mit Rückmeldungen zur Nutzung von Blutspenden können noch mehr Blutspenden generieren und helfen, Leben zu retten.

• Traditionsmarken werden durch die Steigerung der Moral erfolgreicher.

• Politischer Markenaktionismus ist gefährlich; wer sich richtig verhält, kann aber durchaus erfolgreich sein.

Die Referent:innen und ihre Themen:

• Sophie Jansen: „Omni-Kanal Kaufverhalten und COVID-19 – Was können Einzelhändler zukünftig erwarten?“ (Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Prof. Dr. Thorsten Wiesel)

• Edna Ozuna Garcia: „Persönliche Interaktionen in der Sharing Economy – Ein wirksames Mittel gegen Kundenfehlverhalten?“ (Universität Rostock, Prof. Dr. Lena Steinhoff)

• Melanie Schwede: „‘SmartBot, ich mag deinen Vorschlag!‘ – Wie man aus Conversational Agents erfolgreiche Verkaufsagenten macht. (Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Maik Hammerschmidt)

• Besarta Veseli: „Retain Donors by Sharing Past Donation Use – Evidence from Red Cross Blood Donors“ (Universität Hamburg, Prof. Dr. Michel Clement)

• Caroline Meyer:“ Mit Traditionsmarken identifiziert man sich – Ist es die Moral in der Geschicht?“ (Christan-Albrechts-Universität zu Kiel, Prof. Dr. Ulrich Orth)

• Tjark Virkus: „Politischer Markenaktivismus – Wie man sich als Marke richtig ‚richtig verhält‘“ (Universität Bremen (Prof. Dr. Kristina Klein)

Am Ende des Abends prämierten die Zuschauer:innen und eine Fachjury der Nord-Clubs die besten Beiträge. Demnach ging der stärkste Marketing-Impuls vom Tjark Virkus Beitrag zum politischen Markenaktivismus aus. Auf Platz zwei wurde Besarta Veselis Präsentation zum Blutspendeverhalten gewählt. Der erste Preis ist mit 1.000 Euro dotiert, der zweite mit 500 Euro. Alle andere erhielten 100 Euro. Und selbstverständlich wurde dem Marketing-Nachwuchs eine Probemitgliedschaft im Marketing-Club angeboten.

Die Teilnehmer:innen der Clubs von Rostock über Lübeck, Hamburg, Bremen, Weser-Ems, Hannover, Braunschweig, Göttingen, Harz, Münster-Osnabrück bis Schleswig-Holstein waren mit dem Vorträgen rundum zufrieden. Wir freuen uns auf die nächsten Impulse im November 2023!

MarketingImpulseXXL

(Ein Post von der Professur für Marketing)

 

Neues Forschungspapier über akademisches Entrepreneurship

09.11.2022

Prof. Achim Walter (Universität Kiel), Prof. Nicole Coviello (Wilfrid Laurier University), Monika Sienknecht (Universität Kiel) und Prof. Thomas Ritter (Copenhagen Business School) freuen sich, dass ihre Arbeit zur Internationalisierung akademischer Spin-offs in einer der renommiertesten internationalen Zeitschriften im Bereich ‚Entrepreneurship und Business‘ veröffentlicht wird.

Akademische Spin-offs, also Ausgründungen aus Universitäten und anderen Forschungseinrichtungen, haben in den meisten Fällen ein hochspezialisiertes Produktangebot und einen kleinen nationalen Markt. Zusammen mit ihrem noch geringen Bekanntheitsgrad führt das zu einem hohen Druck, sich frühzeitig auf internationalen Märkten nach Kunden umzusehen. Akademische Gründer*innen haben den weit größten Teil ihrer bisherigen Berufserfahrung in der Forschung gesammelt. Aus Sicht etablierter Unternehmen und von Investoren werden sie daher häufig nicht als Jungunternehmer*innen gesehen, die mit internationalen Märkten und deren Geschäftspraktiken vertraut sind. Wir untersuchen in unserer Studie, wie sich akademische Spin-offs in Bezug auf die Herausforderungen früher Internationalisierung tatsächlich verhalten.

Unsere Untersuchung von 149 akademischen Spin-offs und die Auswertung der Karrieredaten von 487 Gründer*innen aus der Wissenschaft führt zu interessanten Erkenntnissen. Wissenschaftler*innen, die während ihrer Zeit an Forschungseinrichtung intensiv in wissenschaftliche Kooperationen mit Unternehmen und Forschenden im Ausland eingebunden waren, erwerben bereits wertvolle Kompetenzen für eine frühzeitige und erfolgreiche Internationalisierung ihrer Geschäftstätigkeit.

Die empirisch fundierte Untersuchung liefert spannende Einblicke in diese Zusammenhänge und gibt handlungsrelevante Empfehlungen für das Management und die Gestaltung wissenschaftlicher Karrieren. Unser Beitrag zur Förderung von Innovation und Wertschöpfung aus Forschungsergebnissen wird in der Zeitschrift Entrepreneurship Theory and Practice erscheinen.

(Ein Post von der Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement)

 

Spannender KPMG „M&A Tax“ Workshop für Studierende: Steuern bei Unternehmensumstrukturierungen

06.11.2022

Am 12.12.22 ab 14.00 gewährt die KPMG, eines der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen, Einblicke in die steuerliche Begleitung von Mergers & Acquisitions (M&A). Studierende haben die spannende Gelegenheit, eine Transaktion in Kleingruppen im Zuge einer sog. Tax Due Diligence zu begleiten und hautnah zu erleben, in welche wichtiger Rolle Steuerberater*innen an großen Unternehmensumstrukturierungen mitwirken. Die Anmeldung zum Workshop erfolgt über das Sekretariat der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung bis zum 30.11.2022. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem verlinkten Flyer.

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

Dr. Arne Heinold erhält Wissenschaftspreis Logistik 2022

04.11.2022

Wie können Emissionen beim Transport für Verbraucher und Logistikunternehmen transparent dargestellt werden? Eine Antwort schlägt Dr. Arne Heinold von der Universität in Kiel in seiner Dissertation vor, welche mit dem Wissenschaftspreis Logistik 2022 ausgezeichnet wurde. Mit den Farben Grün, Gelb, Orange und Rot könnten Öko-Labels künftig die Emissionen für Transporte anzeigen.

Der Wissenschaftspreis Logistik wird jährlich von der Bundesvereinigung für Logistik e. V. (BVL) vergeben und richtet sich an junge Wissenschaftler*innen, deren Forschung einen besonderen Bezug zur Praxis haben. In der BVL sind rund 10.000 Mitglieder aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Wissenschaft vertreten. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Deutschen Logistik-Kongress vom 19.-21.10.2022 in Berlin statt, dem größten Logistikfachkongress Europas.

Öko-Label haben sich in anderen Bereichen bereits etabliert, um Produkte und Dienstleistungen basierend auf ihrem Umwelteinfluss zu kennzeichnen. Dabei werden Öko-Label anhand einer standardisierten Skala vergeben, aus welcher sich die Güte intuitiv durch Farben ablesen lässt (grün=gut über gelb und orange bis rot=schlecht). Für den Transport von Sendungen könnten Öko-Label genutzt werden, um Umweltpräferenzen von Kunden zu berücksichtigen oder zur Erlangung eines Wettbewerbsvorteils durch das Ausweisen besonders emissionsarmer Transportwege. Allerdings ist die Ermittlung eines Öko-Labels für Güterverkehre nicht einfach, da Transportemissionen von einer Vielzahl von Faktoren und Entscheidungen der Logistikunternehmen abhängen. In seiner Dissertation hat Dr. Arne Heinold hierzu Methoden aufgezeigt, exemplarische Öko-Labels für Europa gestaltet und deren Wirkung in umfangreichen Simulationsstudien quantitativ bewertet. Zu diesem Zweck wurden multimodale Verkehre in 27 europäischen Ländern analysiert und externe Faktoren wie Topografie oder die Form der Energieerzeugung mitberücksichtigt.

Darüber hinaus wurde in der Dissertation die Auswirkung von Öko-Labels in operativen Transportentscheidungen experimentell untersucht. Ein Ergebnis ist, dass geringere Transportemissionen häufig zu längeren Transportzeiten führen. Versender, die von Logistiker grün gelabelte Transporte einfordern, müssen demnach längere Lieferzeiten in Kauf nehmen. Auch können Öko-Labels ungewollte Effekte bewirken, beispielsweise durch Freiheitsgrade bei der Umlegung der Emissionsmengen auf einzelnen Sendungen.

Die Forschung von Dr. Arne Heinold zur emissionsorientierten Transportplanung wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert und fand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Produktion und Logistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt. An der Christian-Albrechts-Universität wurde die Arbeit durch Prof. Dr. Frank Meisel betreut.

Auswahl an Presseberichten:

Pressemitteilung der BVL

Berlin City Report

Deutsche Verkehrs-Zeitung (18.10.2022)

Logistik Heute (21.10.2022)

eurotransport.de (21.10.2022)

Umweltdienstleister (26.10.2022)

WissenschaftspreisLogistik

(Copyrights BVL)

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

Lorenz-von-Stein-Gedächtnisvorlesung

20.10.2022

Prof. Dr. Jost Heckemeyer hält am 15. November 2022 um 18.00 Uhr die diesjährige Lorenz-von-Stein-Gedächtnisvorlesung zum Thema „Unternehmensgewinne «richtig» besteuern: Empfehlungen für eine europäische Steuerpolitik der Zukunft“.

Weitere Informationen finden Sie Flyer Gedächtnisvorlesung.

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

Förderzusage für CAPTN Energy

17.10.2022

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird über die kommenden Jahre das von der CAU beantragte Forschungsvorhaben „CAPTN Energy“ mit mehreren Millionen Euro Fördermitteln unterstützen. CAPTN Energy widmet sich dem Aufbau von Versorgungsketten für erneuerbare Energien, die erforderlich sind, um die Schiffsverkehre im Nord-Ostsee-Kanal und der Kieler Förde emissionsfrei zu gestalten. Die Antragstellung erfolgte von Seiten der CAU durch die Professur für Supply Chain Management (Prof. Dr. Frank Meisel) in Kooperation mit der Fachhochschule Kiel und thyssenkrupp Marine Systems. Ein großes Netzwerk von Verbundpartnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft kann mit den eingeworbenen Mitteln nun Forschungs- und Entwicklungsprojekte durchführen, die zur maritimen Energiewende beitragen.

Weitere Informationen zu CAPTN Energy finden sich hier.

Die Pressemitteilung der CAU findet sich hier und ein zugehöriger Artikel der Kieler Nachrichten unter folgendem Link.

CAPTN ENERGY

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management) 

 

Stellenausschreibung: Mitarbeiter*in im Büromanagement am Lehrstuhl für Personal und Organisation

17.10.2022

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre, Professur für Personal und Organisation, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als

Mitarbeiter*in im Büromanagement (pdf)

unbefristet zu besetzten. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (z. Zt. 19,35 Stunden/Woche).

Das ausgeschriebene Aufgabengebiet umfasst unter anderem:

  • Auskunftserteilung an/für Mitarbeiter*innen und Studierende sowie Bearbeitung und/ oder Weiterleitung von Anfragen an entsprechende Stellen.
  • Personalverwaltung (Einstellungsanträge für Mitarbeiter*innen, Hilfskräfte, Lehrbeauftragte).
  • Administrative Betreuung von Dienstreisen und Exkursionen.
  • Haushaltsführung und Überwachung aller Etats, Betreuung von Drittmittelprojekten, Rechnungswesen (Bestellungen, Beschaffungen) sowie Inventarisierung.
  • Pflege der universitären Datenbanksysteme (z.B. Univis, LSF/ QIS, Plone, OLAT, Homepagepflege)

 

Das Anforderungsprofil für die ausgeschriebene Stelle sowie weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Ausschreibung. Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Schul- Studien- und Arbeitszeugnisse etc.) richten Sie bitte bis einschließlich zum 31.10.2022 an Frau Prof. Dr. Claudia Buengeler (gerne in elektronischer Form in einem pdf-Dokument an buengeler@bwl.uni-kiel.de).

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

 

The role of leader's humour in emergency situations. New paper published in the European Journal of Work and Organizational Psychology

17.10.2022

According to a new paper, a leader’s humour can harm effective communication in emergency situations. The paper "The effectiveness of absence of humour in leadership in firefighting frontline communication: a reversal theory perspective" by Florian Rosing, Diana Boer, Claudia Buengeler, and Tabea Scheel was published in the European Journal of Work and Organizational Psychology.

According to the Journal Citation Reports, the European Journal of Work and Organizational Psychology has a 2021 impact factor of 4.87. The full paper can be accessed here. Please click here for the abstract of the article.

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

 

Aarhus-Amsterdam-Kiel Finance Workshop

07.10.2022

Am 6. September fand der erste Aarhus-Amsterdam-Kiel Finance Workshop statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von der Aarhus Business School, der University of Amsterdam, der Universität Kiel und des Instituts für Weltwirtschaft präsentierten aktuelle Arbeitspapiere. Jedes Papier wurde von einer Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftler einer anderen Institution in einem Korreferat ausführlich diskutiert. Externer Keynote Speaker war Markku Kaustia von der Aalto University.

(Ein Post des QBER)

 

Deutsch-Französisches Doktorandenkolloquium 2022 an der Universität Rennes

05.10.2022

Gemeinsam mit Kolleg*innen (Profs. Karine Picot-Coupey, Rozenn Perrigot, Helene Reinelli-Weiss, Gérard Cliquet, Dominique Martin, Patrick Valeau) der Universität Rennes 1, School of Management IGR-IAE Rennes, veranstalteten der Lehrstuhl für Gründungs- und Innovationsmanagement (Prof. Walter) und der Lehrstuhl für Organisation (Prof. Wolf) letzte Woche ein Doktorandenkolloquium. Anhand ausgewählter Forschungsprojekte präsentierten und diskutierten Lara Poitrin, Najib Bwanika, Carolin Lielienthal, Monika Sienknecht und Loick Lamy Möglichkeiten der theoretischen Verankerung und methodischen Vorgehensweise ihrer Promotionsprojekte. Das deutsch-französische Doktorandenkolloquium findet nun schon zum achten Mal im Zweijahresrhythmus statt und wird voraussichtlich 2024 erneut in Kiel veranstaltet.

Doktorandenkolloquium

(Ein Post von der Professur für Innovationsmanagement)

 

Rent-a-Scientist: Prof. Dr. Meisel von Schule als Wissenschaftler eingeladen

04.10.2022

Im Rahmen des Projekts "Rent-a-Scientist" haben auch dieses Jahr wieder zahlreiche Wissenschaftler*innen spannende Unterrichtsstunden über ihre Forschungsgebiete an Schulen in der KielRegion gehalten. So wurde auch Prof. Dr. Meisel von der Jernved Danske Skole in Dänischhagen eingeladen und erklärte dort den Lernenden der fünften und sechsten Klasse den Schiffsverkehr auf dem Nord-Ostsee-Kanal. Diese etwas andere Unterrichtsstunde haben die Schüler*innen mit großer Begeisterung aufgenommen, sodass die Stunde aufgrund der vielen Fragen der wissbegierigen Kinder überzogen werden musste.

Prof. Dr. Meisel von Schule gemietet (Rent-a-Scientist)

Die KN berichtete hierüber am 28.09.2022 (Foto: Thomas Eisenkräzer).

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

New Publication in European Journal of Operational Research

16.09.2022

New paper on "Scheduling shared passenger and freight transport on a fixed infrastructure" by Lena Hörsting and Catherine Cleophas published in the European Journal of Operational Research.

DOI: https://doi.org/10.1016/j.ejor.2022.07.043

Abstract: Increases in last-mile transport contribute to congestion and pollution in urban environments. To make deliveries more sustainable, they may be integrated with existing public transport infrastructure, e.g., metros or trams. This integration can rely on alternative operational modes: shared infrastructure lets passenger and cargo vehicles share the same rail network, whereas shared vehicles simultaneously transport cargo and passengers. To explore the effects of integrated planning under different operational modes, we introduce a linear mixed-integer program that optimises the train schedule and allocates cargo. It features a lexicographical objective function that prioritises passenger transport while minimising cargo delivery delay. We analyse the interplay of operational modes, scheduling solutions, and demand settings in a simulation study. The results show that a well-planned train schedule significantly contributes to service quality and reduces the system’s sensitivity to increasing freight demand. Furthermore, a system with shared vehicles is more robust towards fluctuating demand, whereas a system with only shared infrastructure is a valid option to allow a high dwell time for freight vehicles.

(Ein Post von der Professur für Service Analytics)

 

Neues Teammitglied am Lehrstuhl für Marketing

13.09.2022

Der Lehrstuhl für Marketing freut sich, Felix Reimers M. Sc. als neuen wissenschaftlichen Mitarbeiter und Doktoranden am Lehrstuhl für Marketing an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ab dem 1. September 2022 begrüßen zu dürfen.

Felix Reimers hat im Juli 2022 sein Masterstudium mit dem Schwerpunkt Marketing und Supply-Chain-Management an der Universität Kiel abgeschlossen. Seine bisherigen Forschungsschwerpunkte liegen in den Rebound-Effekten im Reiseverhalten nach korona-induzierten Einschränkungen und in der individuellen Rechtfertigung von unethischem Konsumverhalten. Die Professur wünscht ihm einen erfolgreichen Start in das Doktorandenleben. 

felixreimers

(Ein Post von der Professur für Marketing)

 

Bewilligung des BMBF Projekts „Strategisches Management – Entwicklung, Einsatz und Evaluierung von Methoden“ im Rahmen von BlueHealthTech

09.09.2022

Das dreijährige Startervorhaben „Strategisches Management – Entwicklung, Einsatz und Evaluierung von Methoden des strategischen Technologiemanagements“, das durch den Lehrstuhl für Technologiemanagement am Institut für BWL und Innovationsforschung (CAU) unter der Leitung von Prof. Dr. Carsten Schultz durchgeführt wird, wurde im Rahmen des WIR!-Verbundvorhabens „BlueHealthTech“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung bewilligt.

Der Fokus des WIR!-Bündnisses „BlueHealthTech“ liegt auf der Entwicklung und wirtschaftlichen Verwertung innovativer, biochemischer Wirkstoffe auf Basis mariner Lebewesen für deren Einsatz in der Entwicklung von innovativen Anwendungen im medizinischen Kontext. Das „BlueHealthTech“ -Bündnis bündelt die fachübergreifenden Expertisen im Kieler Raum aus den Bereichen der Meeresforschung (Blue) und der Gesundheitsversorgung und -industrie (Health) zur Verbesserung der Behandlung chronischer Krankheiten. Im Rahmen unser Begleitforschung des „BlueHealthTech“-Bündnisses unterstützt der Lehrstuhl für Technologiemanagement die Entwicklung einer Vision zur regionalen Förderung innovativer Gesundheitstechnologien aus dem Meer. Dazu werden Roadmaps und Szenarioanalysen erarbeitet, welche auf den Ergebnissen der strategischen Frühaufklärung inkl. Patent- und Publikationsanalysen, Experteninterviews und Workshops basieren. Zudem unterstützt unser Projekt das Bündnis durch die Entwicklung von Methoden zur Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus stark unterschiedlichen Wissenschafts- und Industriesektoren. Dazu wird insbesondere eine Kommunikationsstrategie erarbeitet, welche die Sichtbarkeit des „BlueHealthTech“-Projektes in allen relevanten Stakeholder-Gruppen steigern und die Initiative zu gemeinsamen Innovationsaktivitäten anregen soll.

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)

 

Academy of Management Conference 2022 zeichnet Paper als "Best Student Paper" aus

17.08.2022

Die Studie „Why visionary leadership may limit employees‘ contributions to ideation contests“ von Christopher Garrelfs (gemeinsam mit Dr. Julia Kroh, Prof. Claudia Buengeler und Prof. Carsten Schultz) wurde auf der Academy of Management Conference 2022 als Best Student Paper der Organizational Behavior Division ausgezeichnet. Das ist eine besondere Leistung, da die Academy of Management Conference die größte und wichtigste internationale Konferenz in der Betriebswirtschaftslehre und die Organizational Behavior Division die größte wissenschaftliche Division der AoM ist. Herzlichen Glückwunsch!

AoM Best Paper

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)

 

Paper "The Dynamics of Disagreement" has been accepted by the Review of Financial Studies

16.08.2022

The paper "The Dynamics of Disagreement" (paper, online appendix) by Kent Daniel, Alexander Klos, and Simon Rottke has been accepted for publication by the Review of Financial Studies.

(Ein Post des QBER)

 

Willkommen zurück an Board!

25.07.2022

Im April 2022 hat Svenja Sievers (geb. Plidschun) ihre Arbeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-geförderten Forschungsprojekt „LEADwell – Leadership and employee well-being: Causal, dynamic, and domain-specific effects“ an der Professur für Personal und Organisation aufgenommen. Sie setzt damit ihr Promotionsvorhaben im Rahmen des Projekts und in Kooperation mit den beteiligten Professuren der Universitäten Koblenz-Landau, Duisburg-Essen und der Amsterdam Business School fort. Svenja Sievers war bereits von 2017 bis 2020 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Personal und Organisation beschäftigt. Herzlich Willkommen zurück und weiterhin viel Erfolg!

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

 

Doktorandenseminar im Schwarzwald

25.07.2022

Im Juni konnte sich Professor Walter und sein Team am Rande eines Doktorandenseminars im Schwarzwald einen praktischen Einblick zu Innovationen in der Papierherstellung verschaffen und einen Eindruck davon gewinnen, mit welchen enormen Herausforderungen die energieintensive Fertigung von Papier gegenwärtig konfrontiert ist. Wir danken dem Papiermacherzentrum Gernsbach und der Glatfelter GmbH für spannende Vorträge, Schulungen und Besichtigungen.

seminarschwarzwald

(Ein Post von der Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement)

 

Förderung des Projekts LEADwell durch die DFG

25.07.2022

Nach den erfolgreichen Vorarbeiten zum Projekt „LEADwell – Leadership and employee well-being: Causal, dynamic, and domain-specific effects“ wurde der Antrag auf Förderung des Projekts von der Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligt. Das Kooperationsprojekt der Professorinnen Claudia Buengeler (CAU Kiel), Diana Hanke-Boer (Universität Koblenz-Landau), Silja Bellingrath (Universität Duisburg-Essen) und Deanne Den Hartog (Amsterdam Business School) startete im April 2022 und beinhaltet innovative Laborstudien (KEEL) und eine organisationale Tagebuchstudie zum Zusammenhang von Führung und Wohlbefinden.

Das Projekt schließt an das von der niederländischen NWO geförderte und kürzlich abgeschlossene Forschungsprojekt „LEADhealth: HOW DOES LEADERSHIP AFFECT HEALTH OF WORKERS WITH LOW SOCIOECONOMIC STATUS? A META-ANALYSIS OF LEADERSHIP AND HEALTH CONSIDERING WORKER AND WORK CONTEXT FACTORS AS MODERATORS” an: LEADhealth - Leadership and Well-Being (leadhealthresearch.com).

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Innovative Teamforschung im Escape Room

18.07.2022

Am Lehrstuhl für Personal und Organisation wird im Rahmen eines aktuellen Forschungsprojektes ein Escape Room für innovative Teamforschung eingesetzt. Hierzu wurde mit der Unterstützung vieler Akteure der CAU ein Escape Room in der Leibnizstraße 4 eingerichtet.

Interesssierte Studierende und Angestellte der CAU Kiel können sich einzeln oder in Gruppen zur Teilnahme am Escape Room anmelden. Die Teilnahme im Rahmen einer aktuellen Studie ist kostenlos und erfordert lediglich das Ausfüllen zweier Fragebögen. Die Anmeldung erfolgt über das Anmeldeformular des Escape Lab Kiel. Weitere Informationen zum Escape Room finden Sie hier.

escaperoom

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)