Aktuelles

Marketing-Impulse zu Bio-Diversität, Meereskommunikation und Avatar-Identität

17.05.2024

Am Dienstag, den 14.5.2025 gewährten wieder drei junge Forscherinnen aus Schleswig-Holstein Einblick in ihre aktuelle Forschung. Wie immer beim bewährten Format der Marketing-Impulse des Marketing-Clubs Schleswig-Holstein, das von Prof. Dr. Stefan Hoffmann organisiert wird, wurden die Forschungsergebnisse anschaulich präsentiert und die praktischen Implikationen klar herausgestellt. So lieferte die Veranstaltung wertvolle Impulse für die Praxis des Marketings.

Prof. Dr. Petra Dickel und Prof. Dr. Marco Hardiman von der Fachhochschule Kiel begrüßten die Teilnehmer:innen. Im ersten Vortrag präsentierte Frau Jule Timm von der CAU Kiel (Professur für A&F Marketing – Consumer Psychology, Prof. Dr. Ulrich Orth) ihre Forschung zur Rolle der Biodiversität bei der Wiederherstellung fokussierter Aufmerksamkeit von Konsument:innen. Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten der Befunde für Kommunikationsstrategien und Produktdesigns wurden anschließend ausführlich diskutiert. Anschließend tauchte Frau Kristin Kittmann von der Fachhochschule Kiel (Professur für Unternehmenskommunikation, Prof. Dr. Petra Dickel) in die Wirkung von Meeresschutz-Kommunikation ein. Mit Hilfe von Eye-Tracking-Studien analysierte sie insbesondere, inwiefern ein regionaler Bezug die Wirkung der Kommunikation intensivieren kann. Schließlich präsentierte Frau Katja Döbel von der CAU Kiel (Professur für Marketing, Prof. Dr. Stefan Hoffmann) eine qualitative Studie zur die Avatar-Embodied Identity in der Virtual Reality. Mit Hilfe eines selbst erstellten virtuellen Supermarktes ermittelte sie Faktoren, welche die Immersion und Identität der Nutzer:innen steigern oder hemmen.

Der Abend endete nicht nur mit einem Ausblick auf die spannenden zukünftigen Veranstaltungen des Marketing Clubs von Sören Mohr, sondern auch mit einem wundervollen Ausblick von der Dachterrasse der FH Kiel über die Kieler Förde auf den Sonnenuntergang.

Marketing-Impulse_2024

(Ein Post der Professur für Marketing)

Foto der Vortragenden: Felix Reimers

Fotos der Dachterrasse/Sonnenuntergang: Tinka Krüger

Offene Stelle an der Professur für Service Analytics

13.05.2024

In unserem Team ist zum 01.08.2024 oder später eine Stelle als wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Zielrichtung Promotion zu besetzen.

Der Forschungsschwerpunkt der Stelle liegt auf der Gestaltung, Entwicklung, und Validierung von Planungsprozessen im Service Operations Management mithilfe der Methoden der Simulation und Optimierung. Ziel ist insbesondere die Entwicklung von Ansätzen der Entscheidungsunterstützung, z.B. zur Einsatz- und Ressourcenplanung unter unterschiedlichen Bedingungen bezüglich der Datenlage und der eingebrachten Expertise der Entscheider. Außerdem beteiligen Sie sich an der Durchführung von Lehrveranstaltungen (Übungen, Seminare) in deutscher und englischer Sprache im Bachelor- und Masterprogramm und engagieren sich auch bei organisatorischen Aufgaben.

Weitere Details finden Sie in der Stellenausschreibung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

(Ein Post von der Professur für Service Analytics)

 

Zfwu-Special Issue zu „Konflikte und Teilhabe in nachhaltigen Konsummärkten“

07.05.2024

Im April ist das Sonderheft (25/1) „Konflikte und Teilhabe in nachhaltigen Konsummärkten“ in der Zeitschrift für Wirtschafts- und Unternehmensethik (zfwu) erschienen. Das Sonderheft wurde von den Gasteditoren Alexander Brink, Ludger Heidbrink, Stefan Hoffmann, Sebastian Müller herausgegeben.

zfwu

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Responsible Innovation in the Bay Areas!

23.04.2024

Mehrere KIRI-Mitglieder (Kristina Nickel, Monika Sienknecht, Carolin Lielienthal, Stefan Hoffmann) haben an der 2. Responsible Innovation & Entrepreneurship Annual Conference an der San Francisco State University teilgenommen, die von Minu Kumar, Ian Clark Sinapuelas und Chenwei Li von der RI&E Research Initiative an der San Francisco State University, Lam Family College of Business organisiert wurde. Das Hauptthema der Konferenz war Responsible AI und digitale Ethik.

Das RI&E organisierte erneut einen inspirierenden Tag mit mit großartigen Rednern aus Forschung Praxis wie Riitta Katila, Rachel Gillum, Jon Zieger, Chris McClean, Meagan Mitchell, Andrew Roderick, Neil Goldberg, Nasser Shahrasbi, Miles Brundage und Smita Trivedi. Monika Sienknecht und Carolin Lielienthal nahmen auch an dem Paper-Development Workshop mit den Herausgebern des Strategic Entrepreneurship Journal teil.

In einem gemeinsamen Forschungssymposium der RI&E Research Initiative der SFSU und des Kiel Institute for Responsible Innovation (KIRI) hatten Kristina Nickel und Stefan Hoffmann die Gelegenheit, das KIRI dem Publikum in San Francisco vorzustellen und unsere Zusammenarbeit über die Bay Areas hinweg zu intensivieren! Stefan Hoffmann stellte das Konzept des (Pseudo-)Responsible Consumption vor.

Darüber hinaus nutzten wir die Reise nach San Francisco, um die Forschungskooperation mit dem RI&E zu intensivieren und Vorbereitungen für kommende gemeinsame empirische Studien zu treffen!

KIRI-meets-RIE-2024

(Ein Post vom Kiel Institute for Responsible Innovation (KIRI))

 

Erfolgreicher Abschluss der Promotion

23.04.2024

Wir gratulieren Christoph Daldrop zum erfolgreichen Abschluss seiner Promotion. Christoph Daldrop hat sich in seiner Dissertation mit dem Titel "Age Bias in Leadership" eingehend mit der Abwertung jüngerer Personen in Führungspositionen sowie den zugrunde liegenden Mechanismen und Kontingenzfaktoren auseinandergesetzt. Am 22. März verteidigte Christoph Daldrop erfolgreich seine Doktorarbeit.

Daldrop

Einen Forschungsartikel aus Christoph Daldrops Dissertation zur Intersektionalität von Geschlecht und Alter in der Führungswahrnehmung können Sie hier lesen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier (Deutsch) oder hier (Englisch).

Christoph Daldrop bleibt als Post-Doc am Lehrstuhl für Personal und Organisation und forscht weiter zum Thema der nicht-prototypischen Führung.

Das Institut gratuliert herzlich zur bestandenen Promotion!

Online-Lehrmodul "Workflow of Data Analysis" auf OLAT

22.04.2024

Am Institut für Quantitative Betriebs- und Volkswirtschaftliche Forschung (QBER) ist das Online-Lehrmodul Workflow of Data Analysis erstellt worden. Die Lernressource steht allen Studierenden der CAU Kiel über den OLAT-Account zur Verfügung. Der Kurs vermittelt anhand einer Fallstudie, wie der komplette empirische Arbeitsablauf vom Einlesen der Rohdaten bis hin zu dem Export der Ergebnisse in R umgesetzt werden kann. Der Kurs kann im Selbststudium absolviert werden und/oder als Nachschlagewerk genutzt werden, falls bei konkreten Projekten Fragen aufkommen. Wir werden die Videos, Aufgaben und Fallstudien im Laufe der Zeit mit weiteren Lehrinhalten anreichern. Hierbei sollen insbesondere weitere Fallstudien folgen. Workflow of Data Analysis wird als Begleitmaterial für die in diesem Sommer angebotene Präsenzveranstaltung "Empirical Finance" empfohlen. Die in dem Kurs vermittelten Kenntnisse sind aber genereller Natur und somit auch für Studierende, deren Schwerpunkt nicht Finanzwirtschaft ist, von potenziellen Interesse.

(Ein Post vom Institut für Quantitative Betriebs- und Volkswirtschaftliche Forschung (QBER))

Take-Maracke-Preis 2024 für herausragende Seminararbeiten verliehen

15.03.2024

Der Wirtschaftswissenschaftliche Club am Kieler Institut für Weltwirtschaft e.V. hat am 4.3.2024 die Preisträgerinnen und Preisträger des Take-Maracke-Preises 2024 für herausragende Seminararbeiten in den wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen geehrt.

Mit dem 1. Preis ausgezeichnet wurden Sarah Heidkamp, Friedrich Dworak und Johann Dworak für ihre Seminararbeit zum Thema „Eine kritische Analyse der Debt Equity Bias Reduction Allowance (DEBRA)“, die im Forschungsseminar zum Oberthema „Deutschland und Europa im globalen Steuerwettbewerb: Eine Analyse jüngster Entwicklungen“ an der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung bei Prof. Dr. Jost Heckemeyer erarbeitet wurde. In ihrer Seminararbeit untersuchten die drei Preisträger, inwieweit ein aktueller Vorschlag der EU-Kommission zur Verbesserung der Eigenkapitalausstattung europäischer Unternehmen - und damit zur Steigerung ihrer Krisenfestigkeit - sinnvoll und zielführend ausgestaltet ist. Die Gruppe konnte auf Basis von Simulationsrechnungen zeigen, dass bei Umsetzung der Reform nicht in allen EU-Ländern die steuerlichen Anreize zum Abbau von Schulden und verstärkter Eigenkapitalfinanzierung zunehmen werden, der Reformentwurf also zu halbherzig ausgestaltet ist.

Mit dem 2. Preis ausgezeichnet wurden Torben Helfrich mit seiner Seminararbeit zum Thema „How Can Policies Prevent Deforestation When Agricultural Opportunity Costs Increase?“, welche an der Professur für Umwelt- und Ressourcenökonomik unter der Betreuung von Prof. Dr. Ulrike Kornek verfasste wurde, sowie Finn Marten, mit seiner Seminararbeit zum Thema „Beyond Borders: Geoeconomic Strategies of Emerging Economies in a Multipolar World“, welche im Seminar „Globalization of Developing Countries“ unter der Betreuung von Dr. Linda Maokomatanda verfasste wurde.

Mit dem 3. Preis ausgezeichnet wurde Marisol Hohensee mit ihrer Seminararbeit zum Thema „Die Mietpreisbremse als wohnungsmarktpolitisches Instrument in Deutschland“, welche in einem interdisziplinären Seminar unter der Betreuung von Prof. Dr. Wilhelm Knelangen und Prof. Dr. Till Requate verfasste wurde.

take-maracke-preis2

Die Mitglieder des Instituts für BWL gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich zu ihren herausragenden Leistungen und sie danken zugleich der Wirtschaftskanzlei Take Maracke und dem Wirtschaftswissenschaftlichen Club am IfW für ihr Engagement.

Kieler BWL-Expertise im EU-Parlament

15.03.2024

Konkrete Möglichkeiten eines Abbaus steuerlicher Komplexität: Darum ging es unter anderem in einer Anhörung des European Parliament in Brüssel am 13. Februar. Dr. Jost Heckemeyer, Professor für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, nahm als geladener Experte teil. Geladen hatte der Parlamentsausschusses für Steuerangelegenheiten (Subcommittee on Tax Matters, FISC).

Im Auftrag des Europäischen Parlamentes hatte Professor Heckemeyer als Experte für Fragen der europäischen Konzernbesteuerung bereits im Jahr 2022 einen Bericht zu der Frage verfasst, wie eine abgestimmte europäische Besteuerung und der Abbau steuerlicher Komplexität zu Investitionen und Wirtschaftswachstum in Europa beitragen können. Nun beschäftigte sich das Parlament in einer zweiten Anhörung mit den Vorschlägen. Vor allem die seit Januar 2024 eingeführte 15-Prozent-Mindeststeuer auf die Gewinne großer multinationaler Unternehmen ermöglicht es nach Ansicht von Jost Heckemeyer, die bisherigen restriktiven und sehr komplexen Steuervorschriften in der EU punktuell abzuschaffen. Zugleich könne man damit wichtige Schritte in Richtung einer abgestimmten europäischen Gewinnsteuer gehen. Diese Maßnahmen würden es Unternehmen in Europa erleichtern, ihre Geschäfte im gesamten EU-Binnenmarkt zu tätigen, ohne dass komplexe Regelungen und hohe Steuerbefolgungskosten sie hiervon abhalten.

Den Link zur Studie finden Sie hier

EU-Parlament

(c) European Union 2024 - Source: EP

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

VHB-Jahrestagung 2024

12.03.2024

Vom 6. - 8. März 2024 fand die VHB-Jahrestagung 2024 an der Leuphana Universität in Lüneburg statt. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel war durch Prof. Frank Meisel (Supply Chain Management), Prof. Jost Heckemeyer (Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung), Prof. Stephanie Schrage (Internationales Management), Prof. Stefan Hoffmann (Marketing), Jun.-Prof. Sarah Köcher (Digitales Marketing), Prof. Joachim Wolf (Organisation) und Dr. Tinka Krüger (Marketing) zahlreich verteten. Neben vielseitigen Fachvorträgen der einzelnen Fachbereiche wurden auch fächerübergreifende Formate angeboten. 

vhb

 

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in, Professur für Personal und Organisation

11.03.2024

Am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Professur für Personal und Organisation (Prof. Dr. Claudia Buengeler), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

mit Zielrichtung Promotion

für zunächst drei Jahre befristet zu besetzen. Eine Verlängerung im Rahmen der Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetztes ist möglich. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 75% der einer entsprechenden Vollbeschäftigung (zzt. 29,025 Stunden). Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen der tarifrechtlichen Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-L.

Weitere Informationen finden Sie hier

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

BMBF DATIpilot-Förderung für Verbundforschungsprojekt zu ethischen Organisationsformen

05.03.2024

Prof. Dr. Stephanie Schrage konnte sich gemeinsam mit ihrem Praxispartner FLUSS, einer wertebasierten Organisationsberatung, im Rahmen der DATpilot-Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung mit einem von 300 geförderten Projekten durchsetzen. Ihr Projekt „EthiOrg“ befasst sich mit neuen Organisationsformen, die gleichermaßen Innovation und Ethik bedienen, und wurde aus über 3000 eingereichten Projektskizzen ausgewählt. Die Förderung umfasst insgesamt 300.000€ und ermöglicht den Aufbau eines Innovationsnetzwerk zum Thema ethischer Organisationsformen, sowie deren wissenschaftliche Beforschung.

ethiorg1

ethiorg2

(Ein Post von der Professur für International Management und International Business)

CAPTN Energy Projektvorstellung und Workshop zur weiteren Strategieentwicklung

04.03.2024

Am 20. Februar fand der erste Workshop von CAPTN Energy zur Vernetzung und strategischen Weiterentwicklung im Inkubator des Zentrums für Entrepreneurship (ZfE) der CAU Kiel statt. CAPTN Energy hat sich zum Ziel gesetzt, erneuerbare Energien für maritime Anwendungen zu fördern und ist am Lehrstuhl für Supply Chain Management unter der Leitung von Bündniskoordinator und -sprecher Prof. Dr. Frank Meisel angesiedelt.

Rund 30 Teilnehmer:innen, darunter Partner:innen der beantragten Projekte, Mitglieder der Steuerungsgruppe sowie zentrale Akteure aus der Bündnisregion, nahmen teil. Die Projektleitungen des ersten CAPTN Energy-Projektaufrufs stellten zu Beginn der Veranstaltung ihre Forschungsvorhaben vor. Im Anschluss identifizierten eingeladene Expert:innen Herausforderungen in der Bündnisarbeit, darunter Fachkräftemangel, Akzeptanz in der Bevölkerung im sozialen Bereich, bürokratische Hürden in der Politik sowie rechtliche und umweltschutzbezogene Anforderungen, die CAPTN Energy bewältigen muss, um das übergeordnete Ziel eines Strukturwandels in der Region zu erreichen. Ein vielversprechender Ansatz besteht darin, die lokale maritime Wirtschaft verstärkt einzubinden.

Bündniskoordinator Frank Meisel zeigt sich erfreut über "die zahlreichen vorgebrachten Vorschläge, damit die Vision von CAPTN Energy, erneuerbare Energien für maritime Anwendungen nutzbar zu machen, auch nach Auslaufen der Förderung erfolgreich fortgeführt werden kann.

captn1

captn2

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

Erfolgreicher Abschluss der Promotion

04.03.2024

Wir gratulieren Frau Amelie Griesoph, ehemalige Mitarbeiterin an der Professur für Marketing, zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion. Frau Griesoph hat sich in ihrer kumulativen Dissertation mit verschiedenen Nudging Instrumenten zur Förderung eines nachhaltigen Konsumverhaltens beschäftigt. Konkret, untersuchte sie das Potenzial von Food Labeln, sozialen Normen und Kompromissen, zur Förderung nachhaltiger Entscheidungen, insbesondere im Kontext von Lebensmittelentscheidungen.

Am 01. März verteidigte Frau Griesoph erfolgreich ihre Arbeit.

Amelie_Diss

(Foto: Sibbe Media)

Das Institut für Betriebswirtschaftslehre gratuliert Frau Griesoph zu dem erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion!

Stellenausschreibung: Mitarbeiter*in im Büromanagement an der Professur für Supply Chain Management

13.02.2024

An der Professur für Supply Chain Management (Prof. Dr. Frank Meisel) freuen wir uns darauf, unser Team mit einer neuen Kollegin oder einem neuen Kollegen im Büromanagement zu verstärken. Die ausgeschriebene Stelle ist unbefristet und ab dem 01.04.2024 verfügbar. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte einer regulären Vollbeschäftigung. Weitere Details zu den Aufgabengebieten und den Anforderungen finden Sie unter folgendem Link:

Stellenausschreibung Büromanagement an der Professur SCM

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte per E-Mail (als pdf-Datei) bis zum 29.02.2024 an Prof. Dr. Frank Meisel.

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

Ehrung für herausragende wissenschaftliche Leistungen am Institut für Betriebswirtschaftslehre

25.01.2024

Zum Abschluss des vergangenen Jahres bot die Jahresversammlung der Gesellschaft für Betriebswirtschaftslehre (GfB) einen würdigen Rahmen für die Auszeichnung exzellenter Forschungsleistungen unserer Studierenden und Promovierenden.

• Till Schärffe erhielt für seine Masterarbeit zur „Potenzialbewertung des Store-Fulfillment in Omnichannel-Distributionsnetzwerken“ den Preis der Förde Sparkasse. Die wissenschaftlich und praktisch sehr relevante Arbeit wurde betreut von Prof. Dr. Frank Meisel (Supply Chain Management).

• Miray Adalioglu wurde mit dem Preis der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ausgezeichnet für eine zukunftsweisende Masterarbeit zum „Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung“, betreut von Prof. Dr. Christian Blecher (Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung).

• Samuel Kühn erhielt für seine Masterarbeit den Preis der Gesellschaft für Betriebswirtschaft für seine forschungsorientierte Analyse der „Potentials of Open Data for Research on Substainable Transport in Schleswig-Holstein“, unter der Betreuung von Prof. Dr. Cathérine Cleophas (Service Analytics).

Jede der drei Auszeichnungen ist dotiert mit einem Preisgeld von 1.000 €.

Mit dem mit 3.000 € dotierten Promotionspreis der Gesellschaft für Betriebswirtschaft wurde Dr. Monika Sienknecht ausgezeichnet. Sie erforscht in ihrer in Teilen bereits hochrangig publizierten Dissertation „Essays on the Creation and Survival of New Ventures” die Determinanten der Entstehung und des Überlebens von Unternehmensgründungen. Monika Sienknecht promovierte bei Prof. Dr. Achim Walter an der Professur für Gründungs- und Innovationsmanagement, wo sie auch in Zukunft als Postdoktorandin forschen und lehren wird.

Die Mitglieder des Instituts für BWL gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich zu Ihren herausragenden Leistungen und sie danken zugleich den Preisstiftern für ihr Engagement.

GfBPreise

 

Neue Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Marketing

15.01.2024

Der Lehrstuhl für Marketing freut sich Elena Alvarado, M.Sc. als neue wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin seit dem 15. Dezember 2023 begrüßen zu dürfen. Elena Alvarado hat im Dezember 2023 ihr Masterstudium mit den Schwerpunkten Marketing und Technologiemanagement an der CAU Kiel abgeschlossen. Sie wird im Projekt "Change(K)now!" mitwirken, bei dem ein Bewusstseinswandel von Einweg- zu Kreislauf- oder Mehrwegsystemen bei der Lebensmittelzustellung in Städten der Ostseeregion gefördert wird. Die Professur wünscht ihr einen erfolgreichen Start ins Doktorandenleben.

elenaalvarado

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Teilnahme am „Let’s Talk About Service (LTAS)“ – Workshop 2023

11.01.2024

Prof. Sarah Köcher hat Anfang Dezember auf Einladung am jährlich stattfindenden LTAS-Workshop in Namur (Belgien) teilgenommen. Dieses Jahr wurde der 10. Jahrestag des Events gefeiert. Frau Köcher wurde 2013 das erste Mal zur Teilnahme angenommen und hat daraufhin sechs Jahre in Folge an der Konferenz teilgenommen. LTAS bietet Doktorand:innen und Early-Career Wissenschaftler:innen die Möglichkeit, sich in der Service-Community zu vernetzen, an spannenden Vorträge teilzunehmen sowie in kleinen Gruppen mit der Unterstützung von etablierten Wissenschaftler:innen an aktuellen Forschungsthemen zu arbeiten. Frau Köcher hat daraus resultierend zwei Artikel in renommierten Zeitschriften (Journal of Service Research und Journal of Service Management) mit Kolleg:innen vom LTAS-Workshop veröffentlicht.

Hier sehen Sie eine kurze Zusammenfassung von dem Event.

20231207_Conference_LTAS070

(Ein Post von der Professur für Digitales Marketing)

Paper published in Frontiers in Psychology

10.01.2024

Anna Barthel and Claudia Buengeler published a paper entitled “Servant versus directive leadership and promotability: does leader gender matter?” in Frontiers in Psychology. They show that leaders benefit from implementing servant leadership compared to directive leadership. Servant leaders were perceived as more effective, likable, and ultimately more promotable than directive leaders. These effects hold regardless of leader gender. According to the Journal Citation Reports, Frontiers in Psychology has a 2022 impact factor of 3.8. The full paper can be freely accessed here.

frontiersinpsychology

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

 

Erfolgreich abgeschlossene Promotion

22.12.2023

Wir gratulieren Frau Tinka Krüger, Mitarbeiterin an der Professur für Marketing, zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion. Frau Krüger hat in ihrer kumulativen Dissertation das Zusammenwirken von Konsumentenanimosität und Misinformationen und deren Auswirkungen für globale Märkte untersucht. Am 20. Dezember verteidigte Frau Krüger erfolgreich ihre Arbeit. 

PromotionKrüger

Das Institut für Betriebswirtschaftslehre gratuliert Frau Krüger zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion!

Vortrag bei der Abschlussprüferaufsichtsstelle APAS im Bundeswirtschaftsministerium

12.12.2023

Auf Einladung der Abschlussprüferaufsichtsstelle APAS hat Professor Christian Blecher am 7.12.2023 ein ganztägiges Seminar zum Thema „Die Blockchaintechnik und die Bilanzierung von Kryptotoken“ im Bundeswirtschaftsministerium in Berlin gehalten. Behandelt wurden in einem ersten Teil neben Grundlagen der Blockchaintechnik auch erweiterte Möglichkeiten dieser Technik wie die Programmierung von Smart Contracts und die Schaffung nicht-nativer Kryptotoken. Darauf aufbauend wurde im zweiten Teil die Bilanzierung solcher Token analysiert.

APAS

(Ein Post von der Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung)

Best Paper Award im Track bei der ANZMAC 2023

11.12.2023

Bei der diesjährigen ANZMAC (Australian and New Zealand Marketing Conference), die vom 4. - 6. Dezember in Dunedin (Neuseeland) stattgefunden hat, erhielt das Forscherkollektiv um Prof. Stefan Hoffmann und Tinka Krüger von der CAU Kiel mit ihren Ko-Autorinnen und Ko-Autoren Ipek Nibat (Sabanci University, Türkei), Prof. Robert Mai (Grenoble Ecole de Management, Frankreich), Prof. Olivier Trendel (Grenoble Ecole de Management, Frankreich), Wassili Lasarov (Audencia Business School, Frankreich) und Prof. Mike Lee (Auckland Business School, Neuseeland) den Best Paper Award im Track "International and Cross-Cultural Marketing". Ausgezeichnet wurde der Vortrag "A longitudinal study of consumer animosity", der von Tinka Krüger auf der Konferenz vorgetragen wurde. 

ANZMAC

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Erfolgreich abgeschlossene Promotion

07.12.2023

Wir gratulieren Dorothee Hofferberth, Mitarbeiter an der Professur für Organisation, zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion. Frau Hofferberth hat in ihrer Dissertation die Reaktionen multinationaler Unternehmen auf den Klimawandel untersucht und dabei insbesondere die Involvierung ausländischer Tochtergesellschaften berücksichtigt. Multinationale Unternehmen zählen zu den zentralen Akteuren des anthropogen verursachten Klimawandels. Sie sind einerseits Verursacher und andererseits ebenso von den vielfältigen Auswirkungen betroffen. Daher bietet die Untersuchung ihrer Reaktionen auf den Klimawandel aufschlussreiche Anknüpfungspunkte. 

hofferberthdisputation

Das Institut für Betriebswirtschaftslehre gratuliert Frau Hofferberth zu dem erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion!

Forschungsprojekt SeaO2-CDR gestartet

07.12.2023

Seit dem 01.12.23 ist unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin Lisa Herlicka (Professur für "Supply Chain Management") im EU-geförderten Forschungsprojekt SeaO2-CDR tätig.

Im Rahmen des Forschungsprojekt SeaO2-CDR werden meeresbasierte CO2-Entnahmemethoden (engl. ocean-based Carbon Dioxide Removal) erforscht, wobei der Fokus auf deren umwelt- und sozialverträglicher sowie wirtschaftlich tragfähiger Anwendung liegt. Hierbei arbeiten Wissenschaftler:innen und Projektpartner aus sieben europäischen Ländern und insgesamt 14 Institutionen zusammen.

Die Professur SCM ist in diesem Kontext im Teilprojekt "Integrated Assessment of OCDR Deployment" tätig und arbeitet dort konkret mit dem IfW Kiel und der Universität Leipzig zusammen. Ziel der gemeinsam durchgeführten Untersuchung ist es, die Potenziale und Kosten von maritimen Logistiksystemen für OCDR Anwendungen zu bestimmen.

SEAO2-CDR-Schematic-for-Website

Weitere Informationen sowie eine Liste aller Projektpartner finden Sie hier

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

 

Erfolgreich abgeschlossene Promotion

03.12.2023

Wir gratulieren Martin Krebs, Mitarbeiter an der Professur für Finanzwirtschaft, zum erfolgreichen Abschluss seiner Promotion. Herr Krebs hat sich in seiner Dissertation mit der angemessenen Bestimmung des „Economic Capital“ im Rahmen des Kreditrisikomanagements, und mit dem Instrument des Kreditrisikopoolings beschäftigt. Kreditrisikopooling ermöglicht die Verfeinerung der Granularität von Kreditportfolios und damit u.U. eine Reduktion des Economic Capital, sowie die optimale Nutzung der vorhandenen Eigenmittel der beteiligten Banken.

Das Institut für Betriebswirtschaftslehre gratuliert Herrn Krebs zu dem erfolgreichen Abschluss der Promotion!

martinkrebs

 

Forschungsbeitrag von Prof. Heckemeyer und Prof. Nippel in der renommierten Fachzeitschrift „Steuer und Wirtschaft“ veröffentlicht

15.11.2023

Der Forschungsbeitrag der Professoren Jost Heckemeyer und Peter Nippel in der renommierten Fachzeitschrift „Steuer und Wirtschaft“ veröffentlicht. Der Beitrag trägt den Titel „Finanzierung und Steuern — Auswirkungen der Debt Equity Bias Reduction Allowance (DEBRA) auf steuerliche Anreize in der Wahl der Kapitalstruktur“. Darin untersuchen die beiden Autoren die Auswirkungen eines von der EU vorgelegten Richtlinienentwurfs für einen steuerlichen Freibetrag auf Eigenkapital. Spannend ist die Frage, ob es mit der vorgeschlagenen steuerlichen Maßnahme – wie von der EU angestrebt – tatsächlich gelingen kann, die Unternehmen künftig verstärkt zu einer Finanzierung mit Eigenkapital (statt mit Schulden) zu bewegen.

Heckemeyer, J. und Nippel, P., 2023, Finanzierung und Steuern - Auswirkungen der Debt Equity Bias Reduction Allowance (DEBRA) auf steuerliche Anreize in der Wahl der Kapitalstruktur, Steuer und Wirtschaft, Vol. 100 (4), 317-328.

(Ein Post von den Professuren für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung und für Finanzwirtschaft)

 

Aufnahme in das Add-on Fellowship der Joachim Herz Stiftung

07.11.2023

Prof. Sarah Köcher wurde im November 2023 in das Programm „Add-on Fellowship for Interdisciplinary Economics and Interdisciplinary Business Administration“ der Joachim Herz Stiftung aufgenommen. Das Fellowship fördert junge Forscher:innen, die ökonomische Fragen mit interdiszipliärem Bezug beantworten.

Im Rahmen des Fellowships wir sich Frau Köcher mit Fragestellungen im Kontext der transformativen Dienstleistungsforschung, die einen Beitrag zum Wohlbefinden von Kinderwunschpatientinnen und -patienten leisten, beschäftigen und somit einen Beitrag zur Erreichung der Sustainable Development Goals leisten.

(Ein Post von der Professur für Digitales Marketing)

 

Best Paper Award bei der ANZMAC 2023

06.11.2023

Das Paper "A longitudinal study of consumer animosity" von Tinka Krüger und Prof. Stefan Hoffmann vom Marketing Lehrstuhl der CAU Kiel und den Projektpartner:innen der Grenoble Ecole de Management (Frankreich), Audencia Business School (Frankreich) und der Auckland Universität (Neuseeland) wurde bei der diesjährigen Australian and New Zealand Marketing Conference (ANZMAC) mit dem Best Paper Award im Track "International und Cross-Cultural Marketing" ausgezeichnet. Das Paper wird bei der ANZMAC 2023 von Tinka Krüger in Dunedin (Neuseeland) präsentiert. 

(Ein Post von der Professur für Marketing)

 

Change(K)now! New Interreg-Project

03.11.2023

Im November 2023 startet das neue Interreg-Projekt "Change(K)now!". Das Projekt richtet sich an Kommunen, kommunale Einrichtungen, Lebensmittellieferanten und Verbraucher:innen mit dem Ziel, die Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) im Bereich der Lebensmittelversorgung zu fördern. Es werden neue und bestehende Lösungen entwickelt und optimiert, um eine größere Akzeptanz für Mehrweggeschirr und -verpackungen in öffentlichen Einrichtungen, bei öffentlichen Veranstaltungen, auf Lebensmittelmärkten und in der Gastronomie zu bewirken. Unter der Leitung der Vidzeme University of Applied Sciences in Lettland setzen mehrere Partner im Ostseeraum verschiedene Ideen um, um von einem linearen zu einem zirkulären System in der Lebensmittelversorgung überzugehen. Der Lehrstuhl für Marketing der Universität Kiel ist für die Evaluierung dieser Ansätze verantwortlich. Mit Hilfe von Interviews, Fragebögen und Feldexperimenten analysieren wir die Machbarkeit, Akzeptanz, Replizierbarkeit, Übertragbarkeit und Skalierbarkeit dieser Kreislaufansätze. Auf dieser Grundlage wird ein Leitfaden entwickelt, um diese Ansätze auf andere Länder und Produkte zu übertragen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

(Ein Post von der Professur für Marketing)

 

Marketing Impulse XXL 2023

03.11.2023

Am Dienstag, den 14. November 2023, präsentieren sechs Marketing-Doktoranden ihre aktuellen Forschungsergebnisse praxisnah und auf den Punkt gebracht.

Moderiert von Dr. Rolf Schwerdtfeger, Vorsitzender des Marketing-Clubs Schleswig-Holstein und Prof. Stefan Hoffmann von der CAU Kiel, findet die Veranstaltung Marketing Impulse XXL zum dritten Mal als Kooperationsveranstaltung der Region Nord des Marketing-Clubs statt.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Datum: 14. November 2023, 18 Uhr, via Zoom

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Für Studierende: „Warum Sie die Amortisationsdauer (nicht) kennen müssen“

09.10.2023

Für Studierende: „Warum Sie die Amortisationsdauer (nicht) kennen müssen“ von P. Nippel und M. Krebs (Professur für Finanzwirtschaft). Veröffentlicht in WiSt 9/2023

wist

Der Artikel ist auch abrufbar über OLAT.

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)