Aktuelles

Interview mit Peter Nippel in den Kieler Nachrichten

15.02.2021

In den Kieler Nachrichten vom 13. Feb. 2021 erschien ein Interview mit Prof. Peter Nippel zum Thema „Das klassische Bank-Modell ist nicht mehr zeitgemäß“. 

KN Interview

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

Guest lectures in the course Advanced Human Resource Management

02.02.2021

Sabine Krummel-Mihajlovic, Vice President HR Europe at Stryker, held a guest lecture on „Global HR and Dealing with the Pandemic” at Kiel University. Students gathered interesting insights into the strategic importance of HR and the challenges of dealing with a pandemic in a multi-national corporation.

Jonas Sachtleber, former Talent Acquisition Lead at Zalando SE, held a guest lecture on “Talent Acquisition”. Students got first-hand insights which tools can be used in the Recruitment and Selection process and how this might look in the future with regard to automation and machine learning.

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Paper published in the International Journal of Project Management

02.02.2021

New Paper on "Fluidity in project management teams across projects" by Claudia Buengeler, Frederik B.I.Situmeang, Wendelien van Eerde, and Nachoem M.Wijnberg published in the International Journal of Project Management. doi: 10.1016/j.ijproman.2020.12.001

The International Journal of Project Management has an Impact Factor of 6.62 (2019 Journal Citation Reports). Click below for the abstract of the article:

PaperBuengeler

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Interview mit Claudia Buengeler in den Kieler Nachrichten zum Thema "Arbeit im Homeoffice"

02.02.2021

Was bedeutet es für Teams, wenn sie sich lange nicht persönlich im Büro sehen können? Und wie effizient ist Arbeit im Homeoffice?

Für Teams erschwert das kreative Prozesse, zugleich werden Meetings aber effizienter, sagt Prof. Dr. Claudia Buengeler im einem Interview mit den Kieler Nachrichten. Das ganze Interview zum Thema "Arbeit im Homeoffice" finden Sie auf der Seite der Kieler Nachrichten.

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Vortrag zur Blockchain-Technologie

25.01.2021

Der Waterkant.Hub lädt ein zu einer neuen Ausgabe der monatlichen Reihe “Signals from the Future”, bei der wir gemeinsam mit Expert:innen einen Blick in die Zukunft werfen. Das Event findet virtuell am 27.01.2021 ab 19.30 Uhr via ZOOM statt. Thema des Events ist die „Blockchain-Technologie“: Die Expert:innen werden einen Einblick in aktuelle und zukünftige Anwendungsfelder der Blockchain-Technologie geben und bisher ungenutzte Potentiale der Technologie diskutieren.

Janina Horx (Professur für Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung) und Paul Plewa (Professur für Finanzwirtschaft) wurden zu diesem Event als Expert*innen eingeladen. Alle Studierenden und Mitarbeitenden sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Voraussetzung für die Teilnahme ist lediglich eine kostenlose Anmeldung unter diesem Link.

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

Digitaler Gastvortrag „Introduction to Transfer Pricing“ mit Ernst & Young

18.01.2021

Im Rahmen der Masterveranstaltung „Grundlagen der internationalen Unternehmensbesteuerung“ der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung werden Herr Götz und Herr Goos (beide Ernst & Young) einen Gastvortrag zum Thema Transfer Pricing halten. Die Veranstaltung findet digital am 28.01.2021 um 16:15 Uhr statt und alle interessierten Studierenden und Mitarbeitenden sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen zum Gastvortrag und die Zoom-Zugangsdaten finden Sie hier.

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

Svenja Reininger ausgezeichnet mit dem GfB-Preis

15.01.2021

Die Gesellschaft für Betriebswirtschaft zu Kiel e.V., getragen von den Professorinnen und Professoren des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität, ihren korporativen und persönlichen Mitgliedern sowie zahlreichen Förderern zeichnet jährlich im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung die besten drei Masterarbeiten des Instituts für Betriebswirtschaftslehre mit Geldpreisen aus. Den mit 1.000 € dotierten Preis der Gesellschaft für Betriebswirtschaft (GfB) erhielt im Jahr 2020 Frau Svenja Reininger. Weitere Informationen finden Sie hier.

Svenja Reininger

Das Institut gratuliert Frau Reininger zu ihrer Auszeichnung!

 

Digitaler Gastvortrag „Das Spardosenmodell“ und „Ein Weg aus der Verfristungsfalle“ mit Ebner Stolz

12.01.2021

Im Rahmen der Masterveranstaltung „Steuern und Rechtsformen“ der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung werden Herr Dr. Mach und Herr Matern (beide Ebner Stolz) einen Gastvortrag zu steuerlichen Rechtsformüberlegungen und Fristen im Steuerverfahrensrecht halten.

Die Veranstaltung findet digital am 14.01.2021 um 08:15 Uhr statt und alle interessierten Studierenden und Mitarbeitenden sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Weitere Informationen zum Gastvortrag und die Zoom-Zugangsdaten finden Sie hier.

(Ein Post von der Professur für Unternehmensrechnung und Unternehmensbesteuerung)

 

Paper on Outlier Detection published in European Journal of Operational Research

11.01.2021

New Paper on "Identifying and Responding to Outlier Demand in Revenue Management" by Nicola Rennie, Catherine Cleophas, Adam M. Sykulski and Florian Dost published in the European Journal of Operational Research. The European Journal of Operational Research is ranked “A” in the VHB JOURQUAL list.

DOI: https://doi.org/10.1016/j.ejor.2021.01.002

Abstract: Revenue management strongly relies on accurate forecasts. Thus, when extraordinary events cause outlier demand, revenue management systems need to recognise this and adapt both forecast and controls. Many passenger transport service providers, such as railways and airlines, control the sale of tickets through revenue management. State-of-the-art systems in these industries rely on analyst expertise to identify outlier demand both online (within the booking horizon) and offline (in hindsight). So far, little research focuses on automating and evaluating the detection of outlier demand in this context. To remedy this, we propose a novel approach, which detects outliers using functional data analysis in combination with time series extrapolation. We evaluate the approach in a simulation framework, which generates outliers by varying the demand model. The results show that functional outlier detection yields better detection rates than alternative approaches for both online and offline analyses. Depending on the category of outliers, extrapolation further increases online detection performance. We also apply the procedure to a set of empirical data to demonstrate its practical implications. By evaluating the full feedback-driven system of forecast and optimisation, we generate insight on the asymmetric effects of positive and negative demand outliers. We show that identifying instances of outlier demand and adjusting the forecast in a timely fashion substantially increases revenue compared to what is earned when ignoring outliers.

(Ein Post von der Professur für Service Analytics)

 

Gastvortrag „Unternehmensbewertung in der Praxis“ von pwc

07.01.2021

Im Rahmen der Masterveranstaltung „Unternehmensbewertung und angewandte Investitionstheorie“ des Lehrstuhls für Finanzwirtschaft werden Herr Dr. Janner und Herr Dr. Weigand (beide pwc) einen Einblick in die Praxis der Unternehmensbewertung geben.

Die Veranstaltung findet digital am 19.01.2021 um 16 Uhr statt und ist für alle interessierten Studierenden und Mitarbeitenden zugänglich. Weitere Informationen zu dem Gastvortrag und den Zoom-Link finden Sie hier.

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

 

Marketing-Impulse 2021

04.01.2021

Marketing‐Impulse ist eine gemeinsame Veranstaltung des Marketing‐Clubs Schleswig‐Holstein mit verschiedenen Instituten der marketingrelevanten Hochschulen des Landes Schleswig‐Holstein. In der Veranstaltung werden aktuelle Marketing‐Forschungsschwerpunkte sowie deren Relevanz für die Praxis diskutiert. Co‐Veranstalter ist in diesem Jahr die CAU Christian‐Albrechts‐Universität zu Kiel.

Die Veranstaltung findet digital am 26.01.2021 um 18 Uhr statt und ist für Studierende und Mitarbeitende zugänglich. Weitere Informationen zu den Vorträgen und den Zoom-Link finden Sie hier

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Digital Challenge 2020

18.12.2020

In der Vorweihnachtszeit, vom 30.11 bis zum 04.12. fand die diesjährige Digital Challenge statt. Unter dem übergeordneten Thema „Sustainable Disruption“ stellten sich an insgesamt vier Standtorten in Schleswig-Holstein sieben Unternehmen der Herausforderung.

Den gesamten Bericht gibt es hier

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)

 

DenkRaum Fellowship an Julia Kroh vergeben

09.12.2020

Wir gratulieren Dr. Julia Kroh zu einem von fünf DenkRaum Fellowships an der CAU. Der DenkRaum ist ein zentrales Element der CAU Exzellenzstrategie "Kiel University Interface". Im DenkRaum werden die fünf Fellows ab Januar 2021 bis 2023 zum Thema "Urban Design. Gestalt und Gestaltung der Städte in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft" in einem vertieften interdisziplinären Austausch die komplexen Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Bereichen urbanen Lebens erkunden und deren lebensweltliche Relevanz im Austausch mit Akteur*innen aus Wirtschaft, Gesellschaft und Politik erforschen.

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)

Best Paper Award für Julia Kroh bei der European Academy of Management Konferenz

09.12.2020

Auf der diesjährigen virtuellen Konferenz der European Academy of Management vertrat Julia Kroh den Lehrstuhl für Technologiemanagement mit einer Präsentation zur Fragestellung "How do cities become sustainable? Stakeholder-related success factors in urban innovation projects". Für ihren Konferenzbeitrag erhielt Julia Kroh dabei den Student Best Paper Award 2020 der Akademie verliehen.

bestpaperkroh

 

Das Institut gratuliert Frau Dr. Kroh zu Ihrer Auszeichnung! 

 

Beitrag der Professur für Marketing für einen Artikel zur Corona Warn-App in "Spektrum der Wissenschaft"

03.12.2020

Im Wissenschaftsmagazin "Spektrum der Wissenschaft" wurde jüngst ein Artikel zur Corona-Warn-App veröffentlicht, in dem die Funktionalitäten und Verbesserungsmöglichkeiten der App vorgestellt werden. Wassili Lasarov von der Professur für Marketing leistet einen Beitrag hierzu aus der Perspektive der Konsumentenverhaltensforschung. Dieser bezieht sich auf seine Veröffentlichung "Im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Freiheit", der in der Zeitschrift "HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik" veröffentlicht wurde.

Der Artikel in Spektrum der Wissenschaft ist hier erreichbar.

Der Artikel in HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik ist hier erreichbar.

 

(Ein Post von der Professur für Marketing)

Barbara Himstedt ausgezeichnet mit dem Preis der Förde Sparkasse

01.12.2020

Die Gesellschaft für Betriebswirtschaft zu Kiel e.V., getragen von den Professorinnen und Professoren des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität, ihren korporativen und persönlichen Mitgliedern sowie zahlreichen Förderern zeichnet jährlich im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung die besten drei Masterarbeiten des Instituts für Betriebswirtschaftslehre mit Geldpreisen aus. Den mit 1.000 € dotierten Preis der Förde Sparkasse erhielt in diesem Jahr Frau Barbara Himstedt. Weitere Informationen finden Sie hier

BarbaraHimstedt

Das Institut gratuliert Frau Himstedt zu der Auszeichnung! 

 

Interview mit Claudia Buengeler in der FAZ zum Thema Diversität in Unternehmen

01.12.2020

Im Artikel "Sind bunt gemischte Teams erfolgreicher?" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gibt Claudia Buengeler Einblicke in den Zusammenhang von Team Diversität und Leistung in Unternehmen. Lesen Sie den ganzen Artikel auf faz.net oder hier als PDF.

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Nadine Koch ausgezeichnet mit dem Preis der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

27.11.2020

Im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung der Gesellschaft für Betriebswirtschaft, die getragen wird von den Professorinnen und Professoren des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Christian-Albrechts-Universität, ihren korporativen und persönlichen Mitgliedern sowie zahlreichen Förderern, werden die besten drei Masterarbeiten des Instituts für Betriebswirtschaftslehre mit Geldpreisen ausgezeichnet. Nadine Koch erhielt den mit 1.000 € dotierten Preis der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Weitere Informationen finden Sie hier

nadinekoch

Das Institut gratuliert Frau Koch zu der Auszeichnung!

 

Vorträge des BWL-Instituts im Rahmen der Public Climate School

23.11.2020

Das BWL-Institut beteiligt sich an der diese Woche stattfindenden Public Climate School (PSC) durch Vorträge der BWL-Doktorand*innen zu aktuellen, thematisch passenden Forschungsarbeiten:

Marketing

  • „Konsum und Corona“ (Wassili Lasarov)
  • „Consumer Digital Responsibility“ (Wassili Lasarov und Melanie Trabandt)

 

Service Analytics

  • „Decision Support for Collaborative Transport of Passengers and Freight“ (Lena Hörsting)

 

Supply Chain Management

  • „Nachhaltigkeit in Produktion und Logistik“ (Moritz Behrend, Arne Heinold, Lennart Johnsen, Sebastian Scholz)

 

Technologiemanagement

  • „Nachhaltige (Um-)gestaltung in Städten“ (Julia Kroh)

 

Unternehmensorganisation

  • „Involvierung ausländischer Tochtergesellschaften im Rahmen der Reaktion multinationaler Unternehmen auf den Klimawandel“ (Dorothee Hohensee)

 

greeneconomy

Die Veranstaltung inklusive Videos und Diskussionsforen zu den Themengebieten finden Sie hier.

Krautz/Hoffmann (2019) is a Highly Commended Paper in the 2020 Emerald Literati Awards

20.11.2020

Caroline Krautz and Stefan Hoffmann’s article “Cross-cultural application of a practice-oriented acquiescence measure” published in the International Marketing Review in 2019 has been selected as a Highly Commended Paper in the 2020 Emerald Literati Awards.

Link to the paper.

HC winner banner

(Ein Post von der Professur für Marketing)

 

Veröffentlichung eines forschungsbasierten Buches durch Joachim Wolf

05.11.2020

Joachim Wolf vom Lehrstuhl für Organisation hat im September 2020 beim SpringerGabler-Verlag (Wiesbaden) das Buch „Die Matrixstruktur erfolgreich einsetzen“ veröffentlicht.

Zum Inhalt des Buches: Obwohl die Matrixstruktur in den vergangenen Jahren in der Unternehmenspraxis eine Renaissance erfahren hat, liegen so gut wie keine aktuellen Abhandlungen über ihren Einsatz vor. Wenig bekannt ist insbesondere, für welche Unternehmen (bei welcher Unternehmensstrategie) die Matrixstruktur am besten geeignet ist und welche Managementinstrumente helfen, den Einsatz dieser Organisationsstruktur gelingen zu lassen. Das vorliegende sowohl an Wissenschaftler als auch an Praktiker gerichtete Buch stellt auf diese Fragen bezogene Erkenntnisse bereit, die im Rahmen eines mehrjährigen Forschungsprojekts gewonnen wurden. In der empirischen Dimension beruht das Buch auf 46 Interviews, die im Zeitraum zwischen 2012 und 2017 mit Top-Managern von 18 Großunternehmen durchgeführt wurden.

Diese neue Veröffentlichung ergänzt das englischsprachige Buch "Unterstanding Matrix Structures and Their Alternatives - The Key to Designing and Managing Large, Complex Organizations", das William Egelhoff und Joachim Wolf 2017 im PalgraveMacmillan-Verlag veröffentlicht haben.

(Ein Post von der Professur für Organisation)

 

Kieler Vorentscheid der BVH Stock-Pitch-Competition

03.11.2020

5 Teams, 4 Experten in der Jury und stolze 1.500€ Preisgeld – das waren die Eckdaten des vom Business and Finance Club Kiel e.V. (BFC) ausgetragenen Vorentscheids der bundesweiten BVH Stock-Pitch-Competition. Es traten Teams aus ganz Norddeutschland an, welche unter anderem Börsenvereine in Kiel, Lüneburg, Hamburg und sogar Bielefeld vertreten haben. Am Ende konnten sich zwei Kieler Teams aus dem BFC vor der unabhängigen Jury durchsetzen.

stock-pitch-competition

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

Interview mit Claudia Buengeler im IHK Magazin "Wirtschaft" zum Thema Homeoffice

03.11.2020

Lesen Sie das Interview mit Claudia Buengeler zum Thema "Homeoffice: Künftig von zu Hause aus arbeiten?" in der September Ausgabe des IHK Magazins "Wirtschaft".

(Ein Post von der Professur für Personal und Organisation)

Abschlussveranstaltung des Ideenwerks

02.11.2020

418 Teilnehmer*innen, 329 Ideen, 40 Ideenposter und 13 spannende Ideenkonzepte: Das ist das Ergebnis der in vier Stadtwerken in Schleswig-Holstein (Geesthacht, Rendsburg, Nortorf und Husum) durchgeführten und von den Lehrstühlen für Technologiemanagement sowie Personal & Organisation koordinierten Ideenkampagne „Ideenwerk“.

ideenwerk

Marcel Sommerfeld von den Stadtwerken Nortorf und Andreas Theede von den Stadtwerken SH teilten sich den ersten Platz und damit den Innovationspreis des Ideenwerks. Marcel Sommerfeld punktete mit einer „Stadt Nortorf“ App, bei der mithilfe eines Prototyps bereits vielfältige Funktionen live präsentiert wurden. Andreas Theede überzeugte das Publikum mit einer „Augmented Reality“ Lösung für den technischen Service. Im weiteren Projektverlauf untersuchen die Mitarbeiter am Institut für Innovationsforschung im Detail Veränderungen, die durch das Ideenwerk angestoßen wurden. Dafür werden die Mitarbeiter*innen der Stadtwerke erneut zur Teilnahme an einer Mitarbeiterbefragung aufgerufen.

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement & der Professur für Personal und Organisation)

 

CAPTN Future Zukunftscluster reicht Vollantrag ein

02.11.2020

Im Februar dieses Jahres gab das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die Finalisten im Wettbewerb um die Innovationsnetzwerke der Zukunft bekannt. Von 137 Bewerbungen wählte die Jury 16 Projekte aus, die in die letzte Auswahlrunde vorrückten. Unter ihnen das „CAPTN Future“ Zukunftscluster unter Leitung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) und in Kooperation mit den wissenschaftlichen Partnerinnen Fachhochschule Kiel (FH Kiel) und Muthesius Kunsthochschule Kiel sowie zahlreichen Partnern aus der Industrie sowie in Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Kiel. Am 30. Oktober reichten die Projektpartner ihren Vollantrag ein. Ziel des Zukunftsclusters ist die langfristige Etablierung einer integrierten Mobilitätskette autonomer und sauberer Verkehrsmittel zu Wasser und zu Land.

captnfuture

Die Bekanntgabe der voraussichtlich sieben erfolgreichsten Anträge wird im Frühjahr 2021 erwartet. Wird „CAPTN Future“ zur Förderung in der ersten Umsetzungsphase ausgewählt, folgen zunächst drei Jahre Förderung mit bis zu 15 Millionen Euro. Weitere zwei Phasen mit je drei Jahren Förderzeitraum könnten folgen. Bereits mit der Zulassung zum Vollantrag und weiteren Fördererfolgen habe die bisherige Initiative Clean Autonomous Public Transport Network (CAPTN) ein großartiges Potenzial bewiesen, so CAU-Präsidentin Professorin Dr. Simone Fulda: „Seit gut drei Jahren werden hier technische, wirtschaftliche, ethische, sowie gesellschaftspolitische Fragen bewusst mit bestehenden Verkehrssystemen zusammengedacht. Dem Ziel, nachhaltige urbane Verkehrssysteme zu entwickeln, die schadstofffreie Mobilität möglich machen, sind wir damit gemeinsam nähergekommen. Transdisziplinäre Projekte wie „CAPTN Future“ sind genau der richtige Weg, um ganzheitliche Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen wie dem Klimawandel zu entwickeln.“ Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, wollen die Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Wirtschaftsvertretungen gemeinsam mit der Landeshauptstadt Kiel bis 2030 aus Forschungsergebnissen innovative Produkte und Dienstleistungen entwickeln.

Insgesamt 13 Partner aus der Wirtschaft stehen hinter dem Antrag für das CAPTN Future Zukunftscluster. Zahlreiche weitere Einrichtungen – auch über die Grenzen Schleswig-Holsteins hinaus – sind assoziierte Partner. Konkret wollen die Kooperationspartner in den ersten drei Jahren die technischen Grundlagen auf Basis der bestehenden Forschung unter anderem in der Künstlichen Intelligenz, der Wasserstoff-Technologie und Leistungselektronik für die autonomen, sauberen und gleichzeitig sicheren Fähren sowie deren Einbettung in intelligente und integrierte Mobilitätsketten schaffen. Hierfür wird ein Katamaran als Versuchsträger gebaut, auf dem das Gesamtsystem auf Funktionalität und Robustheit unter Realbedingungen getestet wird. Die für die Implementierung der technologischen Lösungen notwendigen organisatorischen und rechtlichen Fragestellungen werden geklärt und geeignete Instrumente für die gemeinsame Forschung und Entwicklung mit der Bevölkerung und der Wirtschaft werden entwickelt, beschreibt der Sprecher des geplanten Clusters, Professor Dr. Carsten Schultz: „In „CAPTN Future“ werden zum Beispiel der Betrieb einer emissions-freien Fähre mit Wasserstoff-Technologie unter Real-Bedingungen, automatisierte Anlegemanöver, die Vorhersage von Schiffsbewegungen, die Erkennung von Gefahrenlagen sowie die aus Sicht der Nutzer und der Umwelt optimierte Abstimmung der unterschiedlichen Verkehrsträger technisch realisiert.“ Bereits in den ersten drei Jahren werden wir in Kiel in den Projekten entwickelte autonome Lösungen auf einem Versuchsträger auf der Kieler Förde testen und auf Basis der etablierten Datenplattform einen sichtbaren Beitrag zu einer verbesserten Verkehrssteuerung leisten, so Schultz: „Kiel und seine Förde werden zum Schaufenster der zentralen Rolle von Hochschulen für Innovationen.“

Weitere Informationen dazu finden Sie hier

Workshop zur Blockchain-Technologie

26.10.2020

Opencampus bietet einen Workshop zur Blockchain-Technologie für Studierende, Mitarbeiter*innen der Universität als auch Externe an. Man kann an der Veranstaltung online via Zoom oder in Präsenz in Kiel (Anzahl der Präsenzteilnehmer ist begrenzt) teilnehmen. Anmeldungen sind bis zum 1.11.2020 möglich.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung finden Sie hier.

blockchain

(Ein Post von der Professur für Finanzwirtschaft)

Julia Kroh hat ihre Dissertation erfolgreich abgeschlossen

22.10.2020

Disputation Frau Julia Kroh

Prof. Dr. Claudia Büngeler, Prof. Dr. Carsten Schultz, Frau Dr. Julia Kroh, Prof. Dr. Stefan Hoffmann (v.l.n.r.)

 

Wir gratulieren herzlich Dr. Julia Kroh zur erfolgreichen Promotion mit dem Titel „Stakeholder management in complex innovation processes“ am Lehrstuhl für Technologiemanagement bei Prof. Dr. Carsten Schultz!

In mehreren empirischen Studien zeigt Julia Kroh in ihrer Arbeit, wie unterschiedliche und auch kritische Stakeholder in urbane Innovationen und Service Innovationen erfolgreich eingebunden werden können. Die Arbeit ist nicht nur auf höchstem wissenschaftlichen Niveau, sondern leistet auch einen wichtigen Beitrag für das Innovationsmanagement zur Erfüllung der UN-Nachhaltigkeitsziele.

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)

Praxisworkshop zu qualitativen Auswertungen

21.10.2020

Die PerLe bietet einen Workshop zur Auswertung qualitativer Daten für Studierende an. Die Teilnehmerzahl ist auf 16 Studierende begrenzt.

Weitere Informationen zum Workshop und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Vorstellung von ‚CAPTN Kiel‘ auf der ‚Digitalen Woche 2020‘

21.10.2020

Die Initiative CAPTN Kiel widmet sich in einem großen Forschungsverbund verschiedenen Projekten zur Verbesserung der Mobilitätsituation in der Stadt Kiel und ihrem Umland. Das Teilprojekt CAPTN Future widmet sich dabei insbesondere der Autonomisierung der Fährverkehre auf die Kieler Förde und deren Anbindung an die weiteren Mobilitätssysteme der Stadt Kiel. Hierzu wird derzeit die Förderung eines sogenannten ‚Zukunftsclusters‘ durch das BMBF beantragt. Das Institut für BWL ist an diesem Vorhaben mit den Professuren für Service Analytics (Prof. Dr. Catherine Cleophas), Technologiemanagement (Prof. Dr. Carsten Schultz), Marketing (Prof. Dr. Stefan Hoffmann) und Supply Chain Management (Prof. Dr. Frank Meisel) beteiligt.

Die Inhalte von CAPTN Kiel und CAPTN Future wurden auf der Digitalen Woche 2020 unter Beteiligung der BWL-Professoren Carsten Schultz und Frank Meisel präsentiert. Das Video zum Vortrag finden Sie hier.

 

(Ein Post von der Professur für Supply Chain Management)

Digital Challenge gewinnt den Digitalisierungspreis "Best of Digitales.SH" in der Kategorie Sonderpreise

24.09.2020

Im Zuge des ausgezeichneten Projekts Digital Challenge lassen Unternehmen ihr traditionelles Geschäftsmodell von Studierenden vor dem Hintergrund der Digitalisierung auf den Prüfstand stellen. Aufgabe der Teilnehmenden ist es, ein Konzept oder eine detaillierte Beschreibung für ein innovatives Geschäftsmodell zu entwickeln, das das bisherige Geschäftsmodell des Umsetzungsunternehmens substituieren könnte. Die Arbeitsergebnisse werden durch ein Board aus Expertinnen und Experten überprüft. Schirmherr der Digital Challenge 2020 ist Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht. Die wissenschaftliche Leitung und Einbindung der Digital Challenge in die Lehre erfolgt gemeinsam durch die Fachhochschulen in Flensburg, Heide und Kiel sowie die Universitäten in Kiel und Lübeck.

Das gesamte Video zur Digital Challenge gibt es hier:

Digitalisierungspreis

Weitere Informationen gibt es hier

 

(Ein Post von der Professur für Technologiemanagement)